WM-Punkte für Platz drei – Przygonski und Gottschalk holen das Maximum aus der Abu Dhabi Desert Challenge

Anzeige
KREDIT.DE

Zuverlässig und beharrlich haben sich Jakub „Kuba“ Przygonski und Timo Gottschalk wertvolle Punkte in der FIA Marathon-Rallye-Weltmeisterschaft (W2RC) gesichert. Die „Dakar“-Vierten von 2021 beendeten die Abu Dhabi Desert Challenge auf Platz fünf der Gesamt- und Platz drei in der Automobilwertung. Mit den Punkten für Platz drei festigte das polnisch-brandenburgische Duo auch Platz vier in der WM-Wertung.

Jakub „Kuba“ Przygonski/Timo Gottschalk (POL/GER), Mini JCW Buggy. Foto: Gerdes Media / MCH Photo

Dem versöhnlichen Abschluss dieser kniffligen Wüstenrallye ging allerdings ein harter Kampf voraus: Der heckgetriebene X-raid-Mini-Buggy erwies sich unter den speziellen Bedingungen in den endlosen Dünen des Wüstenemirats im Vergleich zu den neuen Allradlern nach T1+-Reglement als deutlich unterlegen. Przygonski und Gottschalk mussten eine andere Linie wählen als die Konkurrenz, mehrfach beim Queren der Dünen neuen Anlauf nehmen und konnten dennoch den ein oder anderen unfreiwilligen Stopp zum Ausgraben des Buggys nicht vermeiden. Entsprechend rann ihnen die Zeit durch die Finger. Der Gesamtsieg ging an Stéphane Peterhansel/Edouard Boulanger (FRA/FRA) im Werks-Audi mit alternativem Antriebskonzept.

Anzeige

Jakub „Kuba“ Przygonski: „Nicht die die beste Rallye für uns, auch wenn wir das Potential des X-raid-Mini-Buggys voll ausgeschöpft haben. Wir sind im Ziel, haben wertvolle Punkte gesammelt und damit müssen wir zufrieden sein. Die Allradler hatten in diesem Terrain mit vielen hohen, kniffligen Dünen einfach das bessere Material – das muss man anerkennen.“

Jakub „Kuba“ Przygonski (POL), Mini JCW Buggy. Foto: Gerdes Media / MCH Photo

Timo Gottschalk: „Die Rallye verlief nicht so, wie wir uns das erhofft hatten. Viele kleinere Probleme haben ein besseres Resultat verhindert. Dennoch haben wir wichtige Punkte gesammelt und uns damit auf Schlagdistanz zu den Top Drei in der Weltmeisterschaft gehalten. Wir haben mitgenommen, was ging – jetzt müssen wir schauen, wie es weiter geht.“

Anzeige

Abu Dhabi Desert Challenge 2022

Vorläufiges Ergebnis Automobilwertung nach 05 von 05 Prüfungen
 01  Stéphane Peterhansel/Edouard Boulanger (FRA/FRA, Audi), 17:43.07 Std.
 02  Martin Prokop/Viktor Chytka (CZE/CZE, Ford), 18:12.56 Std.
 03  Jakub „Kuba“ Przygonski/Timo Gottschalk (POL/GER, Mini), 19:12.00 Std.

Etappensieger nach 03 von 05 Prüfungen
06.03.2022  Etappe 01  Abu Dhabi–Qasr al-Sarab Peterhansel/Boulanger
07.03.2022  Etappe 02  Qasr al-Sarab–Qasr al-Sarab Al-Attiyah/Baumel
08.03.2022  Etappe 03  Qasr al-Sarab–Qasr al-Sarab Al-Attiyah/Baumel
09.03.2022  Etappe 04  Qasr al-Sarab–Qasr al-Sarab Al-Attiyah/Baumel
10.03.2022  Etappe 05  Qasr al-Sarab–Abu Dhabi Al-Attiyah/Baumel

Prüfungskilometer: 1.285 km
Verbindungsetappen: 522 km
Gesamtkilometer: 1.806 km

Quelle: Gerdes Media 

error: Content ist geschützt!