Start-Ziel-Sieg in Sebring: BS+COMPETITION triumphiert im zweiten Saisonrennen der 24H SERIES ESPORTS

Anzeige

Dank einer fehlerlosen Fahrt hat sich das Team von BS+COMPETITION den ersten Saisonsieg der 24H SERIES ESPORTS powered by VCO gesichert. Rainer Talvar und Ryan Barneveld standen nach sechs Rennstunden auf dem virtuellen „Sebring International Raceway“ in der GT3-Klasse ganz oben und feierten damit auch den Sieg in der Gesamtwertung. Nach dem erfolgreichen Saisonauftakt der 24h SERIES ESPORTS powered by VCO vor wenigen Wochen auf dem Hockenheimring begeisterte die Serie, die auf der führenden Sim-Plattform iRacing ausgetragen wird, auch beim zweiten Lauf mit spektakulärem Esports Racing.

24H SERIES ESPORTS, Round 2, Sebring, #89, BS+COMPETITION BMW M4 GT3: Nathan Lewis, Ryan Barneveld, Elias Seppanen, Jarl Teien, Rainer Talvar, iRacing. Foto: VCO Media

Von der Pole-Position ins Rennen gegangen, behauptete Talvar beim Start die Führung und wusste diese gemeinsam mit seinem Fahrerkollegen Ryan Barneveld vom Team BS+COMPETITION zu behaupten. Nach insgesamt 178 Runden lag das Duo 32 Sekunden vor den Zweitplatzierten vom Team Biela Racing Euronics. Rang drei ging an R8G Esports.
In der Porsche Cup-Kategorie feierte Logitech G Altus Esports wie schon beim Saisonauftakt den ersten Platz. Auch bei den GT4-Fahrzeugen konnte SimRC seinen Sieg vom Hockenheimring wiederholen. In der TCR-Klasse feierte das Team Heusinkveld seinen ersten Saisonerfolg.

Anzeige

Der nächste Lauf der 24H SERIES ESPORTS powered by VCO steht am 16. Januar 2022 auf dem Red Bull Ring auf dem Programm. Die Entscheidung in den Gesamtwertungen fällt am 17. April 2022 beim 12-Stunden-Rennen von Spa-Francorchamps.

Reaktionen der Sieger:

Anzeige

Rainer Talvar (BS+COMPETITION, Sieger GT3) „Wir freuen uns sehr über den ersten Saisonsieg. Ich denke, das Qualifying war heute ein sehr wichtiger Faktor, denn bei dem vielen Verkehr war es sehr wichtig, vorne zu sein. Wenn man in der Lage ist, den Verkehr zu kontrollieren, hat man einen ziemlich großen Vorteil im Rennen.“

Jordan Caruso (Logitech G Altus Esports, Sieger Porsche Cup): „Wenn man mir vor der Saison gesagt gesagt hätte, dass in den ersten beiden Rennen zwei Siege in der Art und Weise feiern, wie wir es gemacht haben, hätte ich es nicht geglaubt. Simone war in beiden Rennen einfach unglaublich. Ich habe das Fahrzeug mit einem 30-Sekunden-Vorsprung übernommen. Das nimmt viel Druck, und man kann sich darauf konzentrieren, Vorsicht walten zu lassen und keine Fehler zu machen. Hoffentlich können wir diesen Schwung bis zum Ende der Saison beibehalten.“

24H SERIES ESPORTS, Round 2, Sebring, #89, BS+COMPETITION BMW M4 GT3: Nathan Lewis, Ryan Barneveld, Elias Seppanen, Jarl Teien, Rainer Talvar, iRacing. Foto: VCO Media

Hayden Berns (SimRC, Sieger GT4-Klasse): „Wir waren ein bisschen besorgt, wie viele Runden wir am Ende fahren können. Vor allem wegen des Fordzilla-Autos wurden wir etwas nervös, aber nachdem wir ein paar schnelle Berechnungen angestellt hatten, waren wir uns sicher, dass wir gut dastehen. In dieser Serie gibt es ein ziemlich starkes Feld, und wir gehen in kein Rennen mit dem Gedanken, dass wir die dominierenden Sieger sein werden.“

Marcel Tie (Team Heusinkveld, Sieger TCR-Klasse): „Es war ein tolles Rennen. Ich bin nicht alleine gefahren, deshalb muss ich Michael und Fabian ein Lob aussprechen, die heute einen fantastischen Job gemacht haben. Eine absolute Spitzenleistung von beiden. Ich glaube, es ist unser erster Sieg in der 24h SERIES, und wir sind natürlich sehr glücklich darüber. Wir sollten in der Meisterschaft in Führung liegen, aber es sind noch einige Rennen zu fahren, und es liegt noch ein langer Weg vor uns.“

Quelle: VCO Media