Rosberg X Racing bestätigt Fahrerpaarung für die zweite Saison in der Extreme E

Anzeige

Rosberg X Racing, der Extreme E-Weltmeister von 2021, gibt heute seine Fahrer für die Teilnahme an der zweiten Saison der elektrischen Off-Road-Serie bekannt.

Johan Kristoffersson. Foto: Rosberg X Racing Media

Johan Kristoffersson, der bereits in der ersten Saison für RXR antrat, wird auch weiterhin für das deutsche Team fahren. An seine Seite tritt künftig die schwedische Fahrerin Mikaela Åhlin-Kottulinsky, die Molly Taylor ersetzt und den ersten X Prix gemeinsam mit ihrem Landsmann Kristoffersson am 19. Februar 2022 bestreitet.

Anzeige
KREDIT.DE

Bevor Åhlin-Kottulinsky zu RXR kam, war sie neben Jenson Button und später Kevin Hansen ein Teil des Teams JBXE. Mit dem Team gelang ihr der Abschluss der Meisterschaft auf dem dritten Podiumsplatz, hinter X44 und Sieger RXR.

Die 29-Jährige stammt aus einer Motorsport-Dynastie. Ihr Großvater, der Deutsch-Schwedische Rallyfahrer Freddy Kottulinsky, gewann 1980 die Paris-Dakar Rally. Ihre Mutter Susanne Kottulinsky war in den 1980er und 1990er Jahren Schwedens führende Rallyefahrerin. Sowohl Mikaelas Vater als auch ihr Bruder sind gleichermaßen leidenschaftliche und erfolgreiche Motorsportler. Mikaela driftete bereits im zarten Alter von zehn Jahren zum ersten Mal ein Auto auf Eis und ist seitdem eine begeisterte Liebhaberin der Rallye-Disziplin.

Anzeige

Ihre Karriere startete sie im Rallycross, wechselte dann auf die Rennstrecke und gewann 2014 als erste Frau ein Rennen im deutschen Scirocco R-Cup. Nur vier Jahre später schrieb sie mit einem Rennsieg in der Skandinavischen Tourenwagen-Meisterschaft Geschichte als erste Fahrerin, die jemals in der Serie antrat. 2021 war sie die erste Frau, die den zweiten Podiumsplatz in der STCC-Meisterschaft belegte. 2019 wurde sie zur Testfahrerin von Continental, des Gründungspartners von Extreme E, und half bei der Entwicklung des CrossContact-Reifens für den ODYSSEY 21, bevor sie 2021 zu JBXE kam.

Mikaela Åhlin-Kottulinsky. Foto: Rosberg X Racing Media

Mikaela Åhlin-Kottulinsky sagte: „Ich fühle mich unglaublich geehrt, Rosberg X Racing beizutreten und das Team bei der Verteidigung seines Meistertitels zu unterstützen. Mit dem Siegerteam der ersten Saison zusammenzuarbeiten ist wirklich eine großartige Gelegenheit, und ich kann es kaum erwarten, loszulegen! Ich freue mich vor allem darauf, mit Nico und Johan zu arbeiten und von ihnen zu lernen: zwei Weltmeister und Fahrer, vor denen ich großen Respekt habe und die ich für ihre unglaubliche Leistung hinterm Steuer bewundere. Was mich an Rosberg X Racing wirklich beeindruckt, ist ihr Engagement für das Anliegen der Extreme E. Abgesehen von der Action auf der Strecke freue ich mich besonders darauf, mich an der Driven by Purpose-Kampagne zu beteiligen, die darauf abzielt, Initiativen und Projekte für Klimabewusstsein und Gleichberechtigung zu unterstützen. Das wird eine epische Saison.“

Johan Kristoffersson sagte: „Ich freue mich sehr, meine Arbeit mit RXR fortzusetzen. Wir hatten eine sensationelle erste Saison zusammen und ich bin zuversichtlich, dass wir auf dieser Erfahrung aufbauen und noch besser werden können. Ich fühle mich entspannt, voller Energie und brenne darauf, wieder zu gewinnen. Mikaela an meiner Seite zu haben, ist eine zusätzliche Motivation. Sie ist eine sehr begabte Fahrerin und als Landsleute mit vielen gemeinsamen Erfahrungen werden wir uns sicher großartig verstehen.“

Nico Rosberg, Gründer und CEO von Rosberg X Racing, sagte: „Wir freuen uns, die perfekte Fahrerbesetzung für unsere zweite Saison in der Extreme E gefunden zu haben. Dieses Jahr wird noch herausfordernder, da wir unseren Titel gegen eine wachsende Zahl sehr professioneller und hochmotivierter Teams verteidigen müssen. Mit der Erfahrung und Erfolgsbilanz von Johan und Mikaela werden wir auf den Kampf vorbereitet sein und hoffentlich für einige aufregende Action auf der Strecke sorgen. Ich kann den Startschuss in ein paar Wochen kaum erwarten.“

Die zweite Saison von Extreme E beginnt am 19. Februar 2022 in Neom, Saudi-Arabien, und markiert den ersten X Prix von insgesamt fünf Rennveranstaltungen.

Quelle: Rosberg X Racing Media

error: Content ist geschützt!