DIE WRC KOMMT MIT PIRELLI SCORPION KX AUF DIE SCHNELLEN STRASSEN ESTLANDS

Eine weitere Herausforderung auf Schotter erwartet die Fahrer der FIA World Rally Championship sowie die Scorpion KX WRC-Reifen von Pirelli zu Beginn der zweiten Hälfte der Saison 2021 auf den Hochgeschwindigkeitsstrecken der Rallye Estland.

Anzeige

DIE PIRELLI REIFEN IN ESTLAND

Scorpion KX: Die Pirelli Rallye-Reifen für Schotter gibt es mit harter und weicher Mischung. In Estland wird erstmals in dieser Saison die weiche Variante die erste Wahl sein, um auf dem sandigen Untergrund Gripp zu bieten. Die harte Version dient als Alternative und könnte bei hohen Außentemperaturen, die für dieses Wochenende erwartet werden, die bevorzugte Option sein. Bei beiden Mischungs-Typen verfügt der Reifen insbesondere in der Seitenwand über zusätzliche Verstärkungen, um ihn vor Schnitten und Rissen zu schützen

Scorpion K: Der Pirelli Schotterreifen für den Einsatz in den Support- Kategorien gibt es ebenfalls mit weicher und harter Mischung. Er weist viele jener Eigenschaften des KX auf, der auf den Top-Autos montiert ist.

Terenzio Testoni, Leiter Rallye-Aktivitäten: „Wir können davon ausgehen, dass die Rallye Estland eine der schnellsten Veranstaltungen der Saison sein wird. Die Prüfungen haben in der Regel eine weiche und sandige Oberfläche, so dass die verfügbare Traktion der Reifen sehr wichtig für die Beschleunigung aus den Kurven heraus sein kann: Aus diesem Grund ist die weiche Reifenmischung die erste Wahl für diese Veranstaltung. Es gibt auch viele Kuppen und Sprünge, obwohl diese meist nicht so groß sind wie die in Finnland. Die Temperaturen sind in Estland derzeit recht hoch. Deshalb müssen die Teams überlegen, wie sie mit der kleineren, durch das Reglement begrenzten Zuteilung der alternativen harten Mischung umgehen.“

PIRELLI IN ZAHLEN

Pirelli wird rund 1.500 Reifen nach Estland transportieren, davon 400 für die Top-Klasse der World Rally Cars.

Jeder WRC-Fahrer kann während der Rallye bis zu 24 Reifen einsetzen, wobei vier Reifen für den Shakedown separat zugeteilt werden. Für die Rallye hat jedes Auto ein Gesamtkontingent von:

  • 24 Scorpion KX (Soft)

  • 8 Scorpion KX (Hart)

    Pirelli wird zudem 900 Reifen für die anderen Allradfahrzeuge der Veranstaltung liefern, einschließlich der Fahrzeuge, die in der WRC 2 und WRC 3 starten:

  • 22 Scorpion K6A (Soft)

  • 8 Scorpion K4A (Hart)

  • Auch hier gibt es eine separate Zuteilung von vier Reifen für den Shakedown. Zudem findet in Estland der dritte Lauf der Junior WRC statt, für den Pirelli weitere 200 Reifen liefern wird:

  • 18 Scorpion K6 (Soft)

  • 10 Scorpion K4 (Hart)

  • Es dürfen maximal 22 Reifen verwendet werden (inklusive Shakedown)

DIE GROSSE ZAHL

85,98: Die Rallye Estland debütierte in der WRC im Jahr 2020 mit einem Kurzformat-Event vom Freitagabend bis Sonntag. In diesem Jahr wird es eine viertägige Veranstaltung sein, mit 24 statt 17 Prüfungen und zusätzlichen 85,98 Wettbewerbskilometern – insgesamt werden am Wochenende 319,38 km zu absolvieren sein.

WARUM DIE REIFENSTRATEGIE WICHTIG IST

Weiche Reifenmischungen sind auf den glatten, aber sandigen Oberflächen der Rally Estonia normalerweise vorzuziehen. Aber mit vier oder mehr Prüfungen in jeder Schleife sowie den hohen Außentemperaturen, die während der Rallye erwartet werden, könnte sich die Langlebigkeit der harten Mischung als vorteilhaft erweisen.

WORAUF ZU ACHTEN IST

Alexey Lukyanuk. Der Russe, zweifacher Europameister mit Pirelli, wird in Estland mit dem Start in der WRC 3 seinen ersten Auftritt auf der Weltbühne seit über vier Jahren haben. Sowohl sein Auto – ein Skoda Fabia Rally2 evo – als auch sein Beifahrer Yaroslav Fedorov sind neu für ihn, aber Lukyanuk, ein früherer Gesamtsieger dieser Rallye, hat seine Fähigkeiten auf den schnellen Straßen der baltischen Region verfeinert. Zu seinen Klassenrivalen gehört Kajetan Kajetanowicz, der mit Pirelli dreimal Europameister wurde. Lukyanuk besiegte ihn 2015 bei der Rallye Estland.

Quelle: Pirelli