Porsche 911 RSR gewinnt die GT-Wertung in Le Mans

Anzeige

Porsche hat seine Gesamtbilanz bei den 24 Stunden von Le Mans mit einem Triumph in der GTE-Pro-Kategorie weiter ausgebaut. Bei der 90. Auflage des Langstrecken-Klassikers in Frankreich gewannen Gianmaria Bruni (Italien), Richard Lietz (Österreich) und der Franzose Frédéric Makowiecki am Steuer des Porsche 911 RSR mit der Startnummer 91. Das baugleiche, rund 378 kW (515 PS) starke Schwesterauto mit der Nummer 92 erreichte das Ziel auf dem vierten Platz.

Porsche 911 RSR, Porsche GT Team (#91), Richard Lietz (A), Gianmaria Bruni (I), Frederic Makowiecki (F). Foto: Porsche Motorsport

Le-Mans-Rekordsieger Porsche bereicherte seine Erfolgsstatistik auf der traditionsreichen 13,626 Kilometer langen Strecke. Der Sportwagen-Hersteller aus Stuttgart ist mit 19 Gesamterfolgen und insgesamt 109 Klassensiegen in der fast 100-jährigen Geschichte des berühmtesten Langstrecken-Rennens der Welt unangefochten an der Spitze. Weitere Informationen, Stimmen von Fahrern und Verantwortlichen sowie Fotos und Videos folgen in Kürze.

Anzeige

Quelle: Porsche Motorsport

error: Content ist geschützt!