Neunmaliger Rallye-Weltmeister Sébastien Loeb debütiert in der DTM

Anzeige

DTM-Debüt von Sébastian Loeb: Der neunmalige Rallye-Weltmeister wird beim Saisonauftakt vom 29. April bis 1. Mai in Portimão in Portugal als Ersatzfahrer für das Team Red Bull AlphaTauri AF Corse an den Start gehen. Bei den ersten beiden Rennen ersetzt der Franzose den Neuseeländer Nick Cassidy, der aufgrund eines weiteren Fahrer-Engagements nicht alle Rennen der DTM-Saison 2022 bestreitet. Rallye-Legende Loeb wird den Ferrari 488 in den Farben von Red Bulls Premium-Modemarke AlphaTauri pilotieren, Teamkollege Felipe Fraga aus Brasilien bestreitet die gesamte Saison mit dem Red Bull-Ferrari. Als Ersatzfahrer ist Sébastien Loeb laut Reglement punkteberechtigt.

Sébastien Loeb startet in der DTM 2022. Foto: DTM Media / Red Bull

Gerhard Berger: „Den erfolgreichsten Rallyefahrer aller Zeiten bei unserem Saisonauftakt in Portimão dabei zu haben, ist ein echtes Highlight, auf das sich die Fans freuen können. Die Erfolge in seiner Karriere sprechen für sich. Dennoch wird es auch für Sébastien Loeb ein harter Wettbewerb gegen sehr starke Fahrer werden. Als Ersatz für Nick Cassidy wird er im AlphaTauri-Ferrari um Punkte kämpfen. Deshalb bin ich mir sicher, dass ein Champion seines Kalibers hochmotiviert an die Rennstrecke kommen wird.“

Anzeige
KREDIT.DE

Der 48-jährige Franzose hat beeindruckende neun WM-Titel und 80 Rallye-Siege auf dem Konto, ist aber auch mit Rundstreckenrennen durchaus vertraut. So nahm er zum Beispiel 2006 an den 24h von Le Mans (Platz zwei) oder in den Jahren 2014, 2015 in der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (jeweils Gesamtrang drei) teil. Auch 2022 hat Loeb bereits Erfolge zu verzeichnen: Er gewann die zweite und siebte Etappe der Rallye Dakar und wurde Gesamtzweiter. Nur eine Woche später gewann er die Rallye Monte Carlo zum achten Mal. Im Februar siegte er zum vierten Mal beim „Race of Champions“, erstmals auf der gefrorenen Ostsee Schwedens, vor dem viermaligen Formel 1-Weltmeister Sebastian Vettel. Darüber hinaus besitzt Loeb ein eigenes Rennteam namens „Sébastien Loeb Racing“.

Vor seinem DTM-Debüt sagt Sébastien Loeb: „In meiner Karriere habe ich immer gerne die Disziplinen gewechselt. Die DTM ist eine berühmte Meisterschaft, und als sich mir die Gelegenheit bot, daran teilzunehmen, habe ich sie natürlich ergriffen. Es ist eine spannende Herausforderung, weil der Fahrstil völlig anders ist.“ Dem Franzosen ist bewusst, dass er sich in der DTM mit den besten GT-Piloten der Welt duellieren muss, freut sich aber auf den Saisonauftakt. „Jetzt geht es an die Arbeit. Ich werde bei solchen Rennen gegen Spezialisten antreten müssen, und mein letztes richtiges GT3-Rennen ist schon lange her. Mein Ziel wird es sein, meinen Rhythmus so gut wie möglich zu finden, und ich werde versuchen, meine Erfahrung zu nutzen, um dem Team gutes Feedback zu den Einstellungen des Autos zu geben. Ich weiß, dass es schwierig sein wird, aber die Autos machen wirklich Spaß zu fahren. Wirklich schnelle, schöne Autos, also freue ich mich darauf“, sagt der 48-Jährige.

Anzeige

Das Ziel des Teams ist bereits klar formuliert: mit dem Brasilianer Felipe Fraga, dem Neuseeländer Nick Cassidy und zunächst auch dem Franzosen Sébastien Loeb den Team-Titel verteidigen und den DTM-Champion anvisieren.

Quelle: DTM Media

error: Content ist geschützt!