Maximilian Günther fährt in Mexiko-Stadt erste Punkte der Saison ein

Anzeige
KREDIT.DE

Erfolgreiches Wochenende für Maximilian Günther in Mexiko-Stadt. Beim dritten Saisonrennen der Formel-E-Meisterschaft sah der 24-Jährige im Autodromo Hermanos Rodriguez als Zehnter die Zielflagge. Durch eine nachträgliche Strafe eines Konkurrenten wurde der Fahrer von Nissan e.dams noch auf Rang neun gewertet.

Maximilian Günther, Team Nissan e.dams. Foto: Nissan

In der Qualifikation zum dritten Saisonrennen auf der 2,606 Kilometer langen verkürzten Formel-1-Strecke verpasste Günther den Sprung ins Viertelfinale nur knapp. Letztlich qualifizierte er sich für den zehnten Startplatz. Der Kurs in der mexikanischen Hauptstadt ist die einzige permanente Rennstrecke im aktuellen Formel-E-Kalender. Den Piloten bot sich in den 16 Kurven vor allem bei der Durchfahrt des bekannten Baseball-Stadions Foro Sol ein imposantes Bild. Günther erwischte einen guten Start und konnte seinen Platz erfolgreich verteidigen. In der achten Runde wurde er allerdings von einem anderen Fahrer berührt und verlor dadurch einige Plätze.

Anzeige

Doch der Deutsche aus Oberstdorf profitierte von seiner Strategie. Der Nissan-Pilot wusste seine zur Verfügung stehende Energie ausgezeichnet zu managen. Diese Taktik zahlte sich in einer turbulenten Schlussphase aus. Dank der effizienten und cleveren Fahrweise fuhr Günther in der letzten Runde noch in die Punkte auf den zehnten Platz. Nach Ende des dritten Saisonrennens profitierte der gebürtige Bayer noch von einer Strafe eines vor ihm platzierten Fahrers. Günther kletterte somit auf den neunten Rang und sammelte zwei wertvolle Punkte für die Meisterschaft.

Maximilian Günther, Team Nissan e.dams, Nissan Spark SRT05e. Foto: Nissan

Maximilian Günther: „Ich bin sehr glücklich, dass ich in Mexiko in die Punkte fahren konnte. Mit der Pace war ich das gesamte Wochenende über sehr zufrieden. Im Rennen hat sich unser Energie-Management voll ausgezahlt. Besonders freue ich mich für das Team, wir konnten mit beiden Fahrern Punkte erzielen. Auf dieses Ergebnis können wir aufbauen und viel Positives für die Saison mitnehmen.“

Anzeige

Das dritte Rennwochenende der ABB FIA Formula E World Championship findet vom 9. bis 10. April in Rom statt.

Quelle: 9pm media

error: Content ist geschützt!