Max Verstappen startet vom Ende des Feldes in Sotchi

Anzeige

Max Verstappen nutzt seine vierte Antriebseinheit in der laufenden Saison und muss daher vom Ende des Feldes in den russischen Grand Prix starten.

SOCHI, RUSSIA – SEPTEMBER 24: Max Verstappen of the Netherlands driving the (33) Red Bull Racing RB16B Honda during practice ahead of the F1 Grand Prix of Russia at Sochi Autodrom on September 24, 2021 in Sochi, Russia. Foto: Red Bull Racing

Max Verstappen: „Wir dachten, es wäre das Beste, hier in Russland die Motorstrafe zu nehmen, wir haben alles in Betracht gezogen, bevor wir die Entscheidung getroffen haben, und wir haben natürlich das Wetter für morgen berücksichtigt. Irgendwann mussten wir die Strafe nehmen, wenn wir sie hier nicht gemacht hätten, hätten wir sie woanders hinbekommen. Was die Abstimmung angeht, versuchen wir, trotz des Starts vom Ende der Startaufstellung, das bestmögliche Rennauto für dieses Wochenende zu bauen. Ich hoffe, es klappt und wir werden versuchen, im Rennen am Sonntag das Beste draus zu machen. Warten wir erst einmal ab, wie das Wetter morgen wird.“

Anzeige

Für Sergio Perez lief der Freitag eher durchwachsen. Trotzdem blickt er optimistisch auf den Samstag: „Ich denke, wir haben einige gute Informationen für das Qualifying morgen, wenn es wegen des Regens nicht viel laufen wird, also war heute wahrscheinlich die letzte Chance, die trockenen Bedingungen vor dem Qualifying zu testen. Ich denke, dass das Auto für dieses Wochenende Potenzial hat, wir müssen nur sicherstellen, dass wir es richtig hinbekommen. Ich denke, mein erster und zweiter Sektor sahen gut aus, aber im dritten Sektor gibt es einige Bereiche, die verbessert werden müssen. Es gibt einige Setup-Änderungen, die wir möglicherweise am Auto vornehmen müssen, um den Wetterbedingungen im Qualifying gerecht zu werden, aber es gibt noch viele interessante Dinge, die später an diesem Abend analysiert werden müssen. Wenn Max von hinten startet, wird es als Team eine kleine Herausforderung und natürlich ist Mercedes hier sehr stark, aber wir können hoffentlich etwas Druck auf sie ausüben und uns sehr nah an ihnen qualifizieren, das wäre ideal .“

Quelle: Red Bull Racing 

Anzeige
error: Content ist geschützt!