Maßgefertigte Pirelli P Zero für den Dallara Stradale EXP

Anzeige

Pirelli P Zero Slick Reifen wurden von Dallara ausgewählt, um den exklusiven Stradale EXP auszurüsten. Dabei handelt es sich um eine Version des straßentauglichen Stradale, die für den Einsatz auf der Rennstrecke entwickelt wurde und 500 PS sowie 720 Nm Drehmoment bei einem Gewicht von nur 890 kg bietet. Die Pirelli Ingenieure standen bei der Entwicklung dieser speziellen Slicks vor einer schwierigen Herausforderung, denn die Reifen müssen beeindruckenden Belastungen standhalten. Die speziell für den Stradale EXP entwickelten P Zero Reifen haben es Dallara ermöglicht, sein Ziel zu erreichen: die Strecke von Mugello in weniger als einer Minute und 46 Sekunden zu umrunden. Dem Auto und seinen Pirelli Reifen gelang eine Rundenzeit von 1.45,837 Minuten.

Der Dallara Stradale EXP ist eine Weiterentwicklung des Stradale. Er bietet jedem die Möglichkeit, von der Straße auf die Rennstrecke zu wechseln und dort Amateur- Erfahrungen zu sammeln. Er lässt die Teilnehmer von Track-Day-Veranstaltungen Spaß haben, ohne dass sie sich den Homologationsbeschränkungen von Straßenfahrzeugen unterwerfen müssen. Die Premiere des Fahrzeugs fand bei der Pirelli P Zero Experience in Mugello statt, einer der exklusivsten Veranstaltungen für Amateure, die ihr Auto zur Rennstrecke bringen und dort die leistungsstärksten Modelle jener Hersteller testen wollen, für die Pirelli maßgeschneiderte Reifen entwickelt und herstellt.

Anzeige
KREDIT.DE

page1image40666816

Die Entwicklung der Reifen für den Stradale EXP stellte die Pirelli Ingenieure vor einige technische Herausforderungen. In seiner natürlichen Umgebung auf der Rennstrecke erzeugt das Fahrzeug erhebliche dynamische Belastungen, vergleichbar mit denen eines GT3-Rennwagens.

Die Lösung lag in einer sorgfältigen Entwicklung von Strukturen und Materialien. Das Verwenden von Polymeren der neuen Generation ermöglichte den Einsatz einer weicheren Mischung (Medium) für die Vorderachse und einer steiferen (härter) für die Hinterachse, um eine gute dynamische Balance des Autos zu gewährleisten und das richtige Gleichwicht zwischen Leistung, Grip und Widerstandsfähigkeit gegen unterschiedliche Temperaturen zu bieten.

Dies erklärt die unterschiedliche Bezeichnung für die Vorderreifen (= DMA) und die Hinterreifen (= DHA). Vor dem offiziellen Debüt auf der Pirelli P Zero Experience legte der Stradale EXP mit P Zero Slick-Reifen über 9.000 km auf verschiedenen Strecken zurück – darunter jene in Barcelona, Misano und Vallelunga -, um unter den unterschiedlichsten Bedingungen getestet zu werden, die für verschiedene Tracks repräsentativ sind.

Anzeige

Pierangelo Misani, Pirelli Senior Vice President für Forschung & Entwicklung und Cyber, kommentiert: „Mit den Reifen, die wir für den Dallara Stradale EXP entwickelt haben, wollten wir maximale Leistung in Verbindung mit einem möglichst großen Einsatzbereich bieten. Wie auch bei den Reifen für GT-Fahrzeuge war Vielseitigkeit das Ziel. Wir wollten einen P Zero, der einerseits für die anspruchsvollsten Fahrer geeignet ist, aber andererseits auch für Amateure einfach zu handhaben ist, die einen Reifen brauchen, der ein klares Feedback gibt. Wir haben mit dem Dallara- Team sehr gut zusammengearbeitet: Es ist ein Unternehmen, mit dem wir die gleiche Leidenschaft und die gleichen Ziele teilen, angefangen beim Bieten der größtmöglichen Sicherheit.“

Quelle: Pirelli 

error: Content ist geschützt!