Leclerc gewinnt den Freitag in Baku vor den Red Bulls

Anzeige
JBC-Onlineshop

Charles Leclerc von Ferrari führte die Red Bulls von FP1-Leader Sergio Perez und Meisterschaftsführendem Max Verstappen im zweiten Training für den Großen Preis von Aserbaidschan 2022 an.

Sergio Perez of Mexico, Oracle Red Bull Racing RB18 Foto: Red Bull Content Pool / Clive Rose / Getty Images

Frühe Bemühungen mit mittelgroßen Reifen führten dazu, dass Leclerc mit 1.43,806 Minuten am schnellsten fuhr, Verstappen lag nur 0,030 Sekunden zurück, obwohl er die ersten 15 Minuten des FP2 in der Garage verbrachte, um Arbeiten an seinem Heckflügel und dem DRS-Stellglied durchzuführen.

Anzeige
KREDIT.DE

Nach 30 Minuten kamen die Softs heraus und Leclerc verbesserte sich auf eine Zeit von 1.43,224 Minuten, bevor er abbog und in Kurve 7 den Mauern auswich. Er war nicht der einzige, dem an einem herausfordernden, böigen Nachmittag in Baku ein Fehler unterlief – und er war es auch nicht der einzige, der auf der Hauptgeraden starke Schweinswale ertragen musste.

Perez verbesserte sich und kam auf P2 auf 0,248 Sekunden an Leclerc heran, aber ein Ausflug von der Strecke in Sektor 3 brachte ihn dazu, eine gelbe Flagge zu hissen und den ersten Versuch von Teamkollege Verstappen, eine Runde mit weichen Reifen zu fahren, zu kompromittieren. Der Niederländer verbesserte sich dann und lag 0,356 Sekunden hinter Leclerc auf dem dritten Platz.

Anzeige
Carlos Sainz, Ferrari F1-75. Foto: Pirelli Motorsport / Mark Sutton / LAT Images

Carlos Sainz brach seinen ersten Lauf auf weichen Reifen ab und begnügte sich mit P5, da seine Benchmark auf mittelschweren Reifen stand – Landsmann Fernando Alonso holte P4 für Alpine, nachdem er den dritten Sektor genagelt hatte.

Der Siebte, Mercedes-Fahrer George Russell, wurde hinter AlphaTauris, Pierre Gasly mit zwei Zehntel Vorsprung auf dem sechsten Platz und Yuki Tsunoda mit zwei Hundertstel Rückstand auf dem achten Platz gebucht.

Esteban Ocon wurde Neunter für Alpine, nur 0,042 Sekunden hinter Tsunoda, während Lando Norris die Top 10 für McLaren abrundete, dieses Team hatte das FP2 auf Hart begonnen, bevor der übliche Wechsel in der Mitte der Sitzung zu Weich war. Teamkollege Daniel Ricciardo schaffte im zweiten Training den 14. Platz.

Der andere Mercedes von Lewis Hamilton, 12., fand sich zwischen Aston Martins eingeklemmt wieder: Sebastian Vettel lag auf P11 mit einem Zehntel Vorsprung – er zuckte früh mit einem riesigen Lock-up in Kurve 1 mit den Schultern – und Lance Stroll auf Platz 13, der die gleiche Zeit wie Hamilton gefahren war.

Max Verstappen, Red Bull Racing RB18. Foto: Pirelli Motorsport / Simon Galloway / LAT Images

Die Alfa Romeos belegten die Plätze 15 und 16, Valtteri Bottas zwei Zehntel vor Zhou Guanyu, während Kevin Magnussen für Haas weitere 0,3 Sekunden auf P17 lag.

Williams wechselte frühestens aus dem Feld von Medium zu Soft, aber der 18. Platz Alex Albon verbrachte die meiste Zeit dieser Session in der Box, nachdem er gegen die Barrieren geklopft hatte, um seine vordere linke Aufhängung zu beschädigen.

Nachdem ein Wasserleck seinen Lauf im FP1 einschränkte, hatte Mick Schumacher in dieser Session viel zu tun. Der Haas-Fahrer wurde 19., nachdem er sich auf lange Läufe konzentriert hatte, und ließ Nicholas Latifi von Williams auf dem letzten und P20 liegen.

Pos No Fahrer Auto Zeit Abstand Runden
1 16 Charles Leclerc FERRARI 1:43.224 24
2 11 Sergio Perez RED BULL RACING RBPT 1:43.472 +0.248s 22
3 1 Max Verstappen RED BULL RACING RBPT 1:43.580 +0.356s 18
4 14 Fernando Alonso ALPINE RENAULT 1:44.142 +0.918s 22
5 55 Carlos Sainz FERRARI 1:44.274 +1.050s 25
6 10 Pierre Gasly ALPHATAURI RBPT 1:44.315 +1.091s 26
7 63 George Russell MERCEDES 1:44.548 +1.324s 26
8 22 Yuki Tsunoda ALPHATAURI RBPT 1:44.567 +1.343s 24
9 31 Esteban Ocon ALPINE RENAULT 1:44.609 +1.385s 24
10 4 Lando Norris MCLAREN MERCEDES 1:44.771 +1.547s 23
11 5 Sebastian Vettel ASTON MARTIN ARAMCO MERCEDES 1:44.781 +1.557s 27
12 44 Lewis Hamilton MERCEDES 1:44.874 +1.650s 25
13 18 Lance Stroll ASTON MARTIN ARAMCO MERCEDES 1:44.874 +1.650s 26
14 3 Daniel Ricciardo MCLAREN MERCEDES 1:45.059 +1.835s 25
15 77 Valtteri Bottas ALFA ROMEO FERRARI 1:45.115 +1.891s 25
16 24 Zhou Guanyu ALFA ROMEO FERRARI 1:45.264 +2.040s 24
17 20 Kevin Magnussen HAAS FERRARI 1:45.588 +2.364s 26
18 23 Alexander Albon WILLIAMS MERCEDES 1:46.397 +3.173s 13
19 47 Mick Schumacher HAAS FERRARI 1:46.425 +3.201s 21
20 6 Nicholas Latifi WILLIAMS MERCEDES 1:47.218 +3.994s 26

Quelle: Formel 1 News Media

 

error: Content ist geschützt!