IMSA und VCO bringen neue Meisterschaft auf iRacing an den Start

Anzeige
KREDIT.DE

m Rahmen seiner alljährlichen „State of the Sport“-Präsentation hat der nordamerikanische Motorsport-Verband IMSA in Road America am Freitag auch eine neue Initiative im Esports Racing angekündigt. In Zusammenarbeit mit der Virtual Competition Organisation (VCO) wird die IMSA im Oktober und November erstmals eine vollständig auf Esports-Teams ausgerichtete Rennserie mit vier Rennen auf der führenden Simulationsplattform iRacing veranstalten. Als bewährter Partner für die Live-Übertragung der Meisterschaft ist auch RaceSpot TV mit an Bord.

In der IMSA Esports Global Championship kommen virtuelle GT3-Fahrzeuge der auch in den realen IMSA-Meisterschaften vertretenden Marken BMW, Ferrari, Lamborghini, McLaren, Mercedes-AMG und Porsche zum Einsatz. In der TCR-Klasse werden die Teams auf Modellen von Hyundai und Honda aufeinandertreffen. Das Format ist an die realen IMSA-Läufe angelehnt. Jedes Rennen dauert 2:40 Stunden, zwei Fahrerinnen bzw. Fahrer teilen sich das Cockpit. Der Saisonauftakt ist am 16. Oktober auf dem Michelin Raceway Road Atlanta geplant. Eine Woche danach geht es auf dem WeatherTech Raceway Laguna Seca um weitere Punkte und den Sieg. Am 6. und 20. November folgen dann die beiden Rennen auf dem Indianapolis Motor Speedway sowie dem Daytona International Speedway.

Anzeige

„Die IMSA hat eine hochklassige Esports-Racing-Meisterschaft verdient – und es ist großartig, dass wir mit VCO dazu beitragen können, diese Serie umzusetzen und zum Erfolg zu führen“, sagt Florian Haasper, CEO der VCO. „Zahlreiche reale Motorsport-Organisationen sind mittlerweile im Esports Racing vertreten. Aber gerade die IMSA bringt mit ihrer einzigartigen Fahrzeug- und Formatvielfalt alles mit, um die Fans auch virtuell zu begeistern. Wir fiebern dieser Partnerschaft entgegen.“

„Die IMSA Esports Global Championship ist nach den Erfolgen der IMSA iRacing Pro Series und der IMSA Triple Crown Challenge der nächste Schritt in unserer Esports-Präsenz”, sagt IMSA-Präsident John Doonan. “Die IMSA gehörte zu den ersten Motorsport-Organisationen, die das Potenzial der Zusammenarbeit mit iRacing erkannt haben, um mit der Einbindung unserer Partner-Hersteller das Sim-Racing mit dem realen Rennsport zu verbinden. Wir freuen uns sehr, dass acht Marken, die in diesem Jahr in der IMSA antreten, an der IMSA Esports Global Championship teilnehmen und rechnen fest damit, dass diese Zahl in den kommenden Jahren noch steigen wird.“

Anzeige

Startplätze für die IMSA Esports Global Championship werden 2022 auf Einladungsbasis vergeben. Weitere Details zur Meisterschaft sowie das vollständige Regelwerk folgen in den kommenden Wochen.

Die IMSA Esports Global Championship im Überblick:

16. Oktober 2022, Michelin Raceway Road Atlanta
23. Oktober 2022, WeatherTech Raceway Laguna Seca
6. November 2022, Indianapolis Motor Speedway
20. November 2022, Daytona International Speedway

Quelle: VCO Media
 

error: Content ist geschützt!