Hamilton gewinnt den Großen Preis von Katar und verkürzt Abstand auf Verstappen – Alonso auf dem Podium

Anzeige

Lewis Hamilton erzielte einen überlegenen Sieg in Katar, es war der 102. Erfolg in seiner Formel 1-Karriere und sein 81. für das Mercedes F1 Team. Zudem ist der Losail International Circuit die 30. unterschiedliche Strecke, auf der Lewis ein F1-Rennen gewinnen konnte.

Beide Fahrer starteten auf den Medium-Reifen in den allerersten Grand Prix von Katar. Hamilton ging von der Pole ins Rennen, Valtteri Bottas musste nach einer Strafversetzung um drei Positionen für das Missachten gelber Flaggen im Qualifying von P6 starten. Lewis Hamilton hatte einen starken Start und baute seine Führung rasch aus. Valtteri kam am Start nicht gut weg und fiel bis auf P11 zurück. Danach konnte er sich aber wieder nach vorne kämpfen.
Max Verstappen kam in Runde 17 an die Box und wechselte auf die harten Reifen. Das Team reagierte schnell und rief Hamilton eine Runde danach an die Box, wodurch er seinen Vorsprung behielt. Der Abstand zwischen den zwei Führenden schwankte je nachdem, wie gut sie durch den Verkehr kamen, aber Hamilton kontrollierte dabei stets die Pace.

Anzeige
DOHA, QATAR – NOVEMBER 21: Second placed Max Verstappen of Netherlands and Red Bull Racing and Third placed Fernando Alonso of Spain and Alpine F1 Team. Foto: Red Bull Content Pool

Valtteri Bottas zeigte eine starke Aufholjagd durch das Feld und lag vor seinem Stopp auf Platz drei, als ihn in Runde 33 vorne links einen Reifenschaden ereilte. Er schleppte das Auto an die Box zurück und wechselte auf die harten Reifen, aber das Fahrzeug war zu schwer beschädigt, sodass er es in Runde 48 abstellen musste.
Das Team reagierte auf den zweiten Boxenstopp von Verstappen und holte Hamilton in Runde 43 zu seinem zweiten Stopp herein, bei dem er auf Medium-Reifen wechselte. Danach konnte er seinen Vorsprung ausbauen und beendete das Rennen 25,7 Sekunden vor Verstappen, der kurz vor Rennende noch einen dritten Stopp einlegte.

Phil Neale, Electronics Technician, nahm den Pokal für den siegreichen Konstrukteur im Namen des Teams entgegen.
Max Verstappen (351,5 Punkte) führt die Fahrer-Weltmeisterschaft mit acht Zählern Vorsprung vor Lewis (343,5 Punkte) an, Valtteri (203 Punkte) belegt Platz drei.

Anzeige

Das Mercedes-AMG Petronas F1 Team (546,5 Punkte) führt die Konstrukteurs-Wertung mit fünf Zählern Vorsprung vor Red Bull (541,5 Punkte) an.

Formel 1 – Mercedes-AMG Petronas Motorsport, Großer Preis von Katar 2021. Lewis Hamilton. Foto: Mercedes Motorsport

Lewis Hamilton: Hinter uns liegt ein wahnsinniges Jahr und es ist ein großartiges Gefühl, zu diesem Zeitpunkt der Saison zwei Siege in Folge einzufahren. Es war ein relativ unkompliziertes Rennen für mich. Ein bisschen einsam, aber wir haben diese Punkte gebraucht und das Team hat richtig solide Arbeit abgeliefert. Herzlichen Dank an alle Teammitglieder hier an der Strecke sowie in den Werken für ihre harte Arbeit. Ich bin für diese Punkte sehr dankbar und es ist fantastisch, dass wir den Rückstand an den vergangenen beiden Rennwochenenden verkürzen konnten. Es liegt immer noch Arbeit vor uns, aber wir lieben den engen Zweikampf und die Herausforderung, die damit verbunden ist. Es war sehr schade, dass Valtteri ausgefallen ist. Aber die Pace war an diesem Wochenende gut und das ist eine gute Ausgangsposition für die kommenden beiden Rennen, in denen wir unser absolut Bestes geben werden.

Max Verstappen: „Ich bin mit dem Ergebnis heute natürlich zufrieden. Dieses Wochenende war für uns als Team ziemlich schwierig und es fehlt uns immer noch an Tempo. Ich habe nach der Fünf-Platz-Strafe alles versucht, um Zweiter zu werden und zu punkten Die schnellste Runde ist wirklich gut. Ich hatte einen spannenden Start und wusste, dass die ersten Runden wirklich wichtig sind. Ich hatte einen guten Start und war ziemlich schnell wieder auf Platz zwei – von da an habe ich versucht, den Abstand klein zu halten und das hat ganz gut geklappt. Ich hatte heute Spaß, vor allem als ich die schnellste Runde gefahren bin. Schade, dass Checo es heute nicht auf das Podest geschafft hat, er hat gute Punkte für das Team geholt. Ich freue mich auch für Fernando – Wir alle wissen, wie gut er ist, daran besteht kein Zweifel. Im Moment müssen wir konzentriert bleiben, es sind noch zwei Rennen vor uns und es kann viel passieren. Alles ist möglich.“

Fernando Alonso: „Es hat sich heute fantastisch angefühlt und es war so gut, wieder auf dem Podium zu stehen. Dieses Ergebnis haben wir uns als Team verdient und ich musste seit meinem letzten sieben Jahre warten. Hoffentlich müssen wir nicht wieder so lange warten! Wir sind mit der One-Stop-Strategie einige Risiken eingegangen, aber sie hat gut funktioniert. Wir hatten eine starke Pace und obwohl Perez uns am Ende eingeholt hat, haben wir genug getan, um durchzuhalten. Esteban hat großartige Arbeit geleistet, um das Ergebnis zu unterstützen, und unsere Boxenstopps waren brillant, also ein großes Lob an das gesamte Team. Ich liebe diese Strecke und das Auto hat sich das ganze Wochenende über großartig angefühlt, also kann ich es kaum erwarten, hierher zurückzukehren. Es gab auch ziemlich viel Action und Überholmanöver, wovon wir uns zu Beginn des Wochenendes noch nicht sicher waren. Am Ende war es ein perfektes Wochenende für uns und wir haben viele Punkte in der Konstrukteurswertung geholt, sodass wir jetzt in den letzten beiden Rennen einen guten Vorsprung vor Alpha Tauri haben.“

Quelle: Mercedes Motorsport / Red Bull Content Pool / Alpine F1