Ferrari mit Leclerc am Tag 2 Schnellster – viele Unterbrechungen durch rote Flaggen

Anzeige

Charles Leclerc von Ferrari führte die Rangliste an Tag 2 der Saisonvorbereitung in Barcelona an, einem Tag, der von zwei roten Flaggen unterbrochen wurde, die durch separate Vorfälle für Sergio Perez von Red Bull und Nikita Mazepin von Haas verursacht wurden.

Pierre Gasly (FRA) Scuderia AlphaTauri. Foto: Red Bull Content Pool

Perez (P7) zeigte mit seinem Stopp am späten Vormittag die erste rote Flagge des Tages und kam nach längerem Aufenthalt in der Box erst spät am Tag wieder heraus. Mazepins (P13) Haas stoppte mit einer beschädigten Kraftstoffpumpe am Nachmittag und verursachte eine 15-minütige rote Flagge – aber der Russe war eine Stunde nach seinem Zwischenfall wieder draußen.

Anzeige

Leclerc festigte seinen Spitzenplatz spät mit einer Zeit von 1.19,689 Minuten, nachdem Pierre Gasly P2 für AlphaTauri holte – im letzten Sektor knapp verlor – und auch die Laufleistung anführte (150 Runden). Damit fiel Daniel Ricciardo von McLaren auf den dritten Platz zurück, nachdem er die Morgencharts angeführt hatte.

George Russell arbeitete sich in der letzten Stunde des Tages auf P4 vor, nachdem er den Mercedes vom Morgenläufer Lewis Hamilton (P15) übernommen hatte – während Carlos Sainz von Ferrari die Top 5 abrundete, die weniger als eine Sekunde zurücklagen.

Anzeige

Sebastian Vettel fuhr den Stint am Nachmittag und wurde Sechster für Aston Martin, vor Perez auf P7, der Mexikaner fügte am Nachmittag 40 Runden zu seiner morgendlichen Bilanz von 38 hinzu. Mazepin sprang für Haas spät auf P8, seine Bilanz lag bei 41 Runden für den Tag trotz seiner nachmittäglichen Unterbrechung in Kurve 4.

Mit Alex Albon als Neunter für Williams komplettierte Rookie Zhou Guanyu die Top 10 für Alfa Romeo. Allerdings schaffte sein Teamkollege Valtteri Bottas am Vormittag aufgrund von Zuverlässigkeitsproblemen nur 21 Runden.

Quelle: Formel 1 Media

Nicholas Latifi von Williams wurde 11., nachdem er seinen Nachmittagsdienst übernommen hatte, während Lance Stroll für Aston Martin 12. in der Gesamtwertung wurde und Mick Schumacher 13. für Haas blieb.

Auf P14 war Esteban Ocon, der Alpine-Fahrer, der sich mit einem Überflieger am späten Nachmittag verbesserte – nachdem er den ganzen Tag gefahren war, nachdem Fernando Alonso am Mittwoch Alpines Konto eröffnet hatte.

Die Gesamtwertung vervollständigten Bottas, der durch Alfa Romeos Zuverlässigkeitsprobleme behindert wurde, und ein relativ anonymer Hamilton auf P16.

Morgen bleibt noch ein letzter Testtag, bevor die Teams Spanien verlassen und sich darauf vorbereiten, zum offiziellen Test vor der Saison nach Bahrain zu reisen.

Quelle: Formel 1 Media

error: Content ist geschützt!