Esports Racing League (ERL) by VCO startet mit 26 Teams in ihre erste reguläre Saison

Anzeige

Mit dem ersten Turniertag der regulären Saison beginnt am Mittwoch (ab 19.00 Uhr LIVE auf Twitch und YouTubeo) die neue Esports Racing League (ERL) der Virtual Competition Organisation (VCO). Zum Start in den ERL Spring Cup treten die 26 teilnehmenden internationalen Esports-Racing-Teams auf der Simulationsplattform Assetto Corsa Competizione gegeneinander an. Über die Vorrunde, ein „Second Chance“-Rennen, ein Viertel- sowie ein Halbfinal-Rennen kämpfen die insgesamt 78 Fahrer für ihre Teams um den Einzug ins Finale, bei dem dann zwei Dreier-Crews im direkten Duell aufeinandertreffen.

Grafik: VCO Media

Die ERL wird neben Assetto Corsa Competizione auch auf den Plattformen rFactor 2 und iRacing ausgetragen. Nach zwei weiteren Turnieren auf rF 2 (23. März) und iRacing (6. April) steht dann am 20. April das ERL Spring Cup Masters auf dem Programm, bei dem die zwölf besten Teams der Cup-Wertung um 10.000 US-Dollar Preisgeld kämpfen. Im Lauf der Saison folgen nach demselben Muster noch der ERL Summer Cup und der ERL Fall Cup. Jene zwölf Teams, die dann in der ERL Gesamtwertung vorn liegen, qualifizieren sich für den zweiten Esports Racing World Cup Anfang 2023. Insgesamt vergibt die VCO in der ERL 2022 ein Preisgeld von über 50.000 US-Dollar. Beim ERWC II sind dann weitere 50.000 US-Dollar zu gewinnen.
Mit dabei sind einige der erfolgreichsten und bekanntesten Teams des Esports Racings. Beim ERWC I im Januar untermauerte das Team Redline seine Ausnahmestellung und gewann die erste Ausgabe des VCO Saisonhöhepunkts vor R8G Esports, dem Team von IndyCar-Star Romain Grosjean, und BS+COMPETITION. Sechs Teams sind im Vergleich zum World Cup neu dabei. Unter anderem feiert die traditionsreiche Motorsport-Marke Brabham ihr Debüt im Esports und tritt in der ERL an. Einen einzigartigen Hintergrund hat auch das eTeam BRIT, das ausschließlich mit körperlich behinderten Fahrerinnen und Fahrern um gute Ergebnisse kämpfen will.

Anzeige
Foto: VCO Media

In der ERL ist Vielseitigkeit gefragt – auch was die Fahrzeuge angeht. Im ERL Spring Cup kommt der Mercedes-AMG GT3 auf Assetto Corsa Competizione zum Einsatz. Auf rFactor 2 wird dann der ultraschnelle Formel-Rennwagen „Formula Pro“ gefahren. Auf iRacing treten die Teams dann im Supercar Holden ZB Commodore an.

Hinter den Kulissen ist die ERL ein Gemeinschaftsprojekt zwischen RaceSpot TV, The Sim Grid, P1-Gaming e.V. und der VCO. Durch das Programm führen die drei VCO Kommentatoren Lewis McGlade, Arjuna Kankipati und Luke Crane.

Anzeige

Die ERL-Teams im Überblick:

Absolute Motorsport
Apex Racing Team
Arnage Competition
Ballas Esports
Brabham Esports
BS+COMPETITION
Burst Esports
Buttler-Pal Motorsport
Carbon Simsport
eTeam BRIT
Jean Alesi Esports Academy
Legion of Racers
M1RA Esports
R8G Esports
Rocket Simsport
SIMMSA Esports
Simware.pro by VDES
STR Racing
Team Fordzilla
Team Redline
TRITON Racing
Unicorns of Love
Veloce Esports
Virtualdrivers by TX3
Williams Esports
YAS Heat
Quelle: VCO Media

error: Content ist geschützt!