ERL Summer Cup Masters: Team Redline sichert sich auf der Plattform rFactor 2 den Gesamtsieg

Anzeige

Die zweite von drei Etappen auf dem Weg zum Esports Racing World Cup (ERWC) endete mit einem Triumph für das Team Redline. Beim Summer Cup Masters der Esports Racing League (ERL) by VCO auf der Simulationsplattform rFactor 2 waren die drei Redline-Fahrer Kevin Siggy, Enzo Bonito und Jeffrey Rietveld nicht zu schlagen. Sie dominierten das Geschehen im virtuellen Toyota Corolla BTCC auf dem Sebring International Raceway (Johnson Club). Zwölf Teams hatten sich in drei Runden für das ERL Summer Cup Masters qualifiziert. Im Finale setzte sich das Team Redline klar mit 2-0 gegen R8G Esports durch.

Grafik: VCO Media

Das Masters wurde im Head-to-Head-Format ausgetragen, in dem je zwei Teams mit drei Fahrzeugen in direkten Duellen gegeneinander antraten. Die jeweiligen Sieger sowie die beiden bestplatzierten Teilnehmer am Second Chance Race schafften den Sprung ins Viertelfinale. Neben dem Team Redline und R8G Esports waren das BS+COMPETITION, TRITON Racing, das Apex Racing Team, Williams Esports, ERL Spring Cup Sieger Unicorns of Love und Team Fordzilla. Bis ins Halbfinale kamen BS+COMPETITION und TRITON Racing, beide hatten jedoch in ihren Duellen gegen die späteren Finalisten keine Chance. Sie erhielten für ihre Leistungen jeweils 1.000 US-Dollar Preisgeld, während R8G Esports für Platz zwei beim Masters 2.000 US-Dollar mitnehmen durfte.

Anzeige
KREDIT.DE

Die dritte und letzte Etappe auf dem Weg zu ERWC II ist der ERL Fall Cup im Herbst 2022. Dessen Masters wird auf der Simulationsplattform iRacing ausgetragen. Genaue Renntermine werden zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgegeben.

Foto: VCO Media

Reaktionen der Sieger:

Anzeige

Kevin Siggy (Team Redline): „Wir hatten viel Spaß. Ich arbeite unglaublich gerne mit Enzo und Jeffrey zusammen und genieße gemeinsam mit ihnen meinen Job als Esports Racer sehr. Das sieht man nicht nur an dem Lächeln auf meinem Gesicht, sondern auch an unseren Leistungen auf der Rennstrecke.“

Enzo Bonito (Team Redline): „Unsere Leistung beim Masters war wirklich unglaublich stark. Wir haben bei fast all unseren Rennen Dreifachsiege gefeiert, obwohl Sebring zumindest für mich nicht gerade eine Lieblingsstrecke war. Unsere große Stärke ist, dass wir uns wahnsinnig gut verstehen. Wir haben selbst während der Rennen noch Spaß, was aus meiner Sicht leistungsfördernd ist. Gleichzeitig arbeiten wir auch sehr ernsthaft und gut miteinander. Bei solchen Voraussetzungen kommen Rennspeed und Erfolge fast automatisch.“

Foto: VCO Media

Jeffrey Rietveld (Team Redline): „Es ist immer eine große Herausforderung, gegen R8G Esports anzutreten. Sie sind sehr stark, und vor allem Marcell Csincsik war im Qualifying superschnell. Er stand verdient auf der Pole-Position, aber wir haben es als Team dennoch geschafft, das erste Finale zu gewinnen und uns gleichzeitig für Lauf zwei die optimale Ausgangsposition zu sichern.“

Quelle: VCO Media

error: Content ist geschützt!