Der WM zweiter Teil: Przygonski und Gottschalk stellen sich in Abu Dhabi starker Konkurrenz

Anzeige

Wüste maximal: die Abu Dhabi Desert Challenge (06.–10. März) mit ihrem gewohnten kompakt-herausfordernden Terrain, eine endlose Menge und Varianz an Dünen inklusive. Konkurrenz maximal: Gespickt mit „Dakar“-Siegern, Werksteams und weiteren Sieganwärtern bildet der zweite Lauf zur neu geschaffenen FIA Marathon-Rallye-Weltmeisterschaft („World Rally Raid Championship – W2RC“) einen sportlichen Hochkaräter, Jakub „Kuba“ Przygonski und Timo Gottschalk inklusive. Das polnisch-brandenburgische Duo rangiert nach Platz sechs bei der legendären Rallye Dakar im Januar auf der vierten Gesamtposition der WM-Wertung. Sie treten im Wüstenemirat erneut mit einem x-Raid-Mini-Buggy an. Ziel: Die arrivierten Stars herauszufordern.

Und davon gibt es viele: Nasser Al-Attiyah/Matthieu Baumel (QAT/FRA) führen die kleine Armada von Toyota-Hilux-Pick-up an, zu der auch Yazeed Al-Rahji/Dirk von Zitzewitz (KSA/GER) zählen. Prodrive ist beispielswiese mit dem neunmaligen Rallye-Weltmeister Sébastien Loeb und seinem Beifahrer Fabian Lurquin (FRA/BEL) am Start. Und das Audi-Werksteamn schickt „Mr. Dakar“ persönlich ins Rennen: Stéphane Peterhansel mit Co-Pilot Edouard Boulanger (FRA/FRA).

Anzeige
Jakub „Kuba“ Przygonski Foto: Gerdes Media / MCH Photo

Nicht umsonst gehört die Abu Dhabi Desert Challenge zu den wahren Klassikern im Marathon-Rallye-Sport, die 2022 folgerichtig zur W2RC gehört. Seit 2009 wird die Veranstaltung, die ursprünglich als UAE Desert Challenge gegründet wurde, ausschließlich im Emirat Abu Dhabi ausgetragen – die Fülle an Sand und Dünen blieb dennoch der wesentliche Charakter dieser Veranstaltung. 2022 stehen rund 1.800 Kilometer an fünf Tagen auf der Agenda, 1.285 davon gegen die Uhr. Der Start erfolgt am Sonntag (06. März), die Zielankunft ist für den darauf folgenden Donnerstag geplant.

Jakub „Kuba“ Przygonski: „Wir freuen uns auf den zweiten Lauf zur Marathon-Rallye-WM. Er ist eine kleine ‚Dakar‘ – viel Wüste, viel Sand, aber auch jede Menge Konkurrenz. Mit dem x-Raid-Mini-Buggy treten wir sicher nicht als Favoriten an – aber genau die wollen wir ärgern. Dazu muss alles zusammenpassen.“

Anzeige
Timo Gottschalk. Foto: Gerdes Media / MCH Photo

Timo Gottschalk: „Die Abu Dhabi Desert Challenge ist ein Marathon-Rallye-Klassiker mit einem kompakten Veranstaltungsformat. Viel Prüfung, wenig Verbindungsetappe – dazu Dünen, Dünen, Dünen: Wir kommen immer gern hierher. 2022 könnte die Herausforderung kaum größer sein. Dank des Status als WM-Lauf ist die Konkurrenz groß. Aber: Viel Feind, viel Ehr – wir wollen die Großen ärgern. Wir werden alles hineinlegen, was wir haben und hoffen auf ein gutes Resultat, am besten unter den Top Fünf.“

Informationen zur Abu Dhabi Desert Challenge 2022

06.03.2022 Etappe 01 Abu Dhabi–Hameem (262 km Prüfung, 297 km gesamt)
07.03.2022 Etappe 02 Hameem–Hameem (316 km Prüfung, 453 km gesamt)
08.03.2022 Etappe 03 Hameem–Hameem (255 km Prüfung, 290 km gesamt)
09.03.2022 Etappe 04 Hameem–Hameem (243 km Prüfung, 396 km gesamt)
10.03.2022 Etappe 05 Hameem–Abu Dhabi (209 km Prüfung, 371 km gesamt)

Prüfungskilometer: 1.285 km
Verbindungsetappen: 522 km
Gesamtkilometer: 1.806 km

Quelle: Gerdes Media

error: Content ist geschützt!