Das ADAC GT Masters eSports Fahrerfeld steht fest

Anzeige

Das Starterfeld für die vierte Saison der ADAC GT Masters eSports Championship powered by EnBW mobility+ steht fest. Bei zwei Shootouts mit jeweils zwei Rennen hatten die weltweit besten Sim-Racer in der vergangenen Woche die Chance, sich einen permanenten Startplatz für die mit einem Preisgeldtopf von 70.000 Euro dotierte Serie zu sichern. Insgesamt wurden in vier Rennen 20 permanente Startplätze vergeben, acht Fahrer hatten sich bereits mit ihrer Leistung im vergangenen Jahr für einen Platz qualifiziert. Vier weitere Plätze in dem 32-köpfigen Feld sind bei jedem Rennen Gaststartern vorbehalten. Das erste Rennen der ADAC GT Masters eSports Champions powered by EnBW mobility+ 2022 findet am 15. Februar auf dem virtuellen Kurs von Brands Hatch statt.

Die Teilnehmer der Saison 2022. Foto: ADAC Motorsport

Die weltbesten Sim-Racer hatten mit dem Setzen einer schnellen Rundenzeit im Vorfeld die Chance, sich einen Startplatz in den beiden Shootouts zu sichern. Das erste Shootout wurde in Spa Francorchamps ausgetragen und schon im ersten Rennen wurde es dramatisch. Viele bekannte Fahrer aus den vergangenen Saisons, unter anderem Marko Pejic (Veloce Esports), Michael Rächl (Dörr Esports), Alexander Dornieden (MRS Esports) und Marc Gassner (MRS Esports), hatten im Rennen Schwierigkeiten, schieden verführt aus oder fielen weit zurück. An der Spitze arbeiteten Jack Keithley (Williams Esports) und Gianmarco Fiduci (Team Fordzilla) zusammen und setzten sich ab. Sie bildeten später zusammen mit Leonard Krippner (Privateer) das Podium und sicherten sich damit einen Startplatz. Im zweiten Rennen siegte der ehemalige ADAC GT Masters-Fahrer Gassner vor Rächl, beide lösten damit ihr Ticket zur Saisonteilnahme.

Anzeige

Für das Shootout 2 traten die Teilnehmer auf dem virtuellen Hockenheimring gegeneinander an. Dieses Mal konnte Pejic das erste Rennen für sich entscheiden. Mit einem dritten Platz in Rennen zwei sicherte er sich einen der übrigen Startplätze. Dornieden überzeugte ebenfalls mit guten Ergebnissen und qualifizierte sich für die Meisterschaft. Sein MRS Esports-Teamkollege Tim Jarschel konnte sich mit einem zweiten Platz und einem Sieg im zweiten Rennen qualifizieren. Für eine Überraschung sorgte Jonas Wanner, der in beiden Rennen eine sehr gute Leistung ablieferte und sich ebenfalls für die Meisterschaft qualifizieren konnte.

In Hockenheim fanden zwei weitere Ausscheidungsrenn. Foto: ADAC Motorsport

Acht Teilnehmer hatten dank guter Ergebnisse im vergangenen Jahr bereits einen Startplatz sicher. Der bisher ungeschlagene Dreifach-Champion Moritz Löhner (Dörr Esports), Jakub Brzezinski (Williams Esports), Bence Banki (Dörr Esports), Florian Hasse (Dörr Esports) und Isaac Price (Privateer) sind ebenso dabei wie Emre Cihan (Team Fordzilla), Adam Pinczes (Arnage Competition) und Alessandro Ottaviani (Virtualdrivers by TX3).

Anzeige

Bei jedem Rennen haben noch vier Gastfahrer die Chance, sich über ein Community-Rennen am Vorabend der Championship-Rennen einen Startplatz zu sichern. Das Leaderboard für die Community-Rennen öffnet jeweils zehn Tage vor dem Event.

Alle Highlights des Qualifikationsphase auch bei YouTube: https://www.youtube.com/watch?v=fejiYggc3TY

Teilnehmer ADAC GT Masters eSports Championship powered by EnBW mobility+
1. Moritz Löhner Dörr Esports
2. Jakub Brzezinski Williams Esports
3. Bence Bánki Dörr Esports
4. Florian Hasse Dörr Esports
5. Isaac Price
6. Emre Cihan Team Fordzilla
7. Adam Pinczes Arnage Competition
8. Alessandro Ottaviani Virtualdrivers by TX3
9. Gianmarco Fiduci Team Fordzilla
10. Jack Keithley Williams Esports
11. Leon Rüdiger
12. Marc Gassner MRS Esports
13. Max Pfeifer MRS Esports
14. Kevin Siggy Team Redline
15. Nikodem Wisniewski Williams Esports
16. Michael Rächl Dörr Esports
17. Leonard Krippner
18. Martin Barna M1RA Esports
19. Tim Jarschel MRS Esports
20. Marko Pejic Veloce Esports
21. Jeffrey Rietveld Team Redline
22. Christopher Högfeldt Virtualdrivers by TX3
23. Erhan Jajovski RG8 Esports
24. Alexander Dornieden MRS Esports
25. Jonas Wanner
26. Luciano Witvoet Ballas Esports
27. Matija Markovic MRS Esports
28. Julian Kunze

Termine ADAC GT Masters eSports Championship powered by EnBW mobility+ 2022
15.02.2022 Brands Hatch GP
01.03.2022 Watkins Glen
15.03.2022 Nürburgring Sprint
29.03.2022 Zandvoort
12.04.2022 Silverstone
19.04.2022 Monza (Alternativ 23.04.2022 in Oschersleben)

Quelle: ADAC Motorsport

error: Content ist geschützt!