Buggy statt Pritsche – Przygonski/Gottschalk greifen in Marokko im aktuellen „Dakar“-Siegerauto an

Anzeige
KREDIT.DE

Zeitenwende im Marathon-Rallye-Sport, neues, altes Team: Jakub „Kuba“ Przygonski und Timo Gottschalk starten ab sofort im aktuellen und bewährten „Dakar“-Siegerauto, dem X-raid-Mini JCW Buggy. Der erste Härtetest: die Rallye Marokko (8.–13. Oktober). Mit dem Wechsel zurück zu x-raid-Mini gibt es für die „Dakar“-Vierten von 2021 einige Anpassungen zu meistern – etwa der Umstieg von Allrad- auf Heckantrieb und von Pritschenwagen zum Buggy – allein bei Fahrwerk und Fahrverhalten eine andere Welt. Die Rallye Marokko bietet daher ideales Terrain, sich auf die kommende „Dakar“ gewissenhaft vorzubereiten: Sand ohne Ende, dazu ein stark besetztes Teilnehmerfeld, um die eigene Leistungsfähigkeit zu taxieren.

Jakub „Kuba“ Przygonski/Timo Gottschalk (POL/GER), Mini JCW Buggy. Foto: MCH Photo

In die Welt der Wüstenrallyes kommt gegenwärtig reichlich Bewegung: Der Marathon-Rallye-Weltcup avanciert zur Weltmeisterschaft, inklusive des Kron-Juwels – der Rallye Dakar. Zudem erhalten neue Fahrzeugklassen und alternative Antriebe mit Übergangstechnologien Einzug in die härtesten Rallyes der Welt. Przygonski/Gottschalk setzen allerdings bewusst auf bewährte Konzepte, um womöglich die Werks- und Semi-Werks-Teams zu ärgern und sich entsprechend in Szene zu setzen.

Anzeige
KREDIT.DE

Die Rallye Marokko, die 2020 Pandemie-bedingt noch abgesagt werden musste, führt in mehreren Schleifen östlich und süd-westlich um die Oasenstadt Zagora in der Region Drâa-Tafilalet. Insgesamt stehen 2.656,61 Kilometer, davon 1.633,33 gegen die Uhr, auf dem Programm. Nach dem Prolog am Freitagabend folgen von Samstag bis Mittwoch fünf Etappen.

„Dakar“-Vierte von 2021 wechseln zurück ins deutsche X-raid-Team Rallye Marokko (8.–13. Oktober) die erste Bewährungsprobe Buggy statt Pritsche, Heck- statt Allrad-Antrieb: Bewährtes die Wahl der Stunde. Foto: MCH Photo

Jakub „Kuba“ Przygonski vor der Rallye Marokko 2021: „Endlich wieder Wüste, endlich wieder Marathon-Rallye. Wir freuen uns auf die Rallye Marokko und sind bereit für neue Herausforderungen. Wir starten mit einem anderen Auto, dem X-raid-Mini-Buggy. Es ist ein alter Bekannter: Schon vor drei Jahren sind wir mit ihm gestartet und er wurde seither extrem weiterentwickelt. Die dreitägigen Tests vor der Rallye waren jedenfalls vielversprechend.“

Anzeige

Timo Gottschalk vor der Rallye Marokko 2021: „Die Rallye Marokko ist immer eine schöne Mischung aus Sand, Dünen und schnellen Schotterpisten. So wie wir beim Briefing gehört haben, soll der Dünenanteil diesmal hoch sein. Das verspricht eine schöne Rallye zu werden, mit gut ausgesuchten Routen, die Spaß machen werden. Nach der langen Pause seit der Rallye Dakar müssen wir natürlich erst einmal wieder in den Rhythmus finden, deswegen lassen wir es zunächst sachte angehen und schauen, wie sich das Ganze entwickelt.“

Informationen
Rallye Marokko 2021

08.10.2021 Prolog (10 km)
09.10.2021 Etappe 01 (288,24 km Prüfung, 441,77 km gesamt)
10.10.2021 Etappe 02 (334,66 km Prüfung, 609,22 km gesamt)
11.10.2021 Etappe 03 (341,81 km Prüfung, 604,60 km gesamt)
12.10.2021 Etappe 04 (367,43 km Prüfung, 546,30 km gesamt)
13.10.2021 Etappe 05 (291,19 km Prüfung, 444,72 km gesamt)

Prüfungskilometer: 1.633,33 km
Verbindungsetappen: 1.023,28 km
Gesamtkilometer: 2.656,61 km

Quelle: Gerdes Media

error: Content ist geschützt!