ABT Power für hybride Spitzenmodelle von Audi Bis zu 425 PS Systemleistung für die Modelle Q5, A6 und A7

Anzeige

In der Oberen Mittelklasse kombinieren die Audi-Modelle mit dem Kürzel 50 und 55 TFSI e die Stärken eines Elektroantriebs mit den Vorzügen eines Verbrennungsmotors. Kurzstrecken fährt man mit diesen Plug-in-Hybriden rein elektrisch und somit leise und lokal emissionsfrei. Auf der Langstrecke sorgt ein effizienter TFSI-Benziner dafür, dass man sich keinerlei Sorgen um Reichweite oder

ABT_Q5_TFSI E. Foto: ABT Sportsline

Ladeinfrastruktur machen muss. Selbst das Kapitel Fahrspaß ist dank großzügig bemessener Serienleistung gut ausdefiniert. Mit den neuen ABT-Power-Leistungssteigerungen* wird es nun sogar richtig sportlich. Verfügbar sind sie für den Audi Q5 (SUV und Sportback), den A6 (Avant und Limousine) und den A7 Sportback, die den effizienten 2.0 TFSI e als Plug-in-Hybrid-Antrieb an Bord haben. Kunden von ABT Sportsline sind dann mit einer beeindruckenden Systemleistung von bis zu 425 PS (313 kW) und einem maximalen Drehmoment von bis zu 550 Nm unterwegs.

Anzeige

Bei allen genannten Modellen leistet der TFSI-Benziner ab Werk 265 PS (195 kW) und 370 Nm. Durch den zugeschalteten Elektromotor beträgt die Systemleistung beim 50 TFSI e 299 PS (220 kW) und 450 Nm. Beim 55 TFSI e sind es in Summe 367 PS (270 kW) und 500 Nm. Durch den Einsatz des Hightech-Steuergeräts ABT Engine Control (AEC) erstarkt der Verbrenner in beiden Fällen auf 315 PS (232 kW) und 430 Nm. Beim 50 TFSI e ergibt sich somit eine Systemleistung von 357 PS (262 kW) und 500 Nm. Beim 55 TFSI e sind es sogar 425 PS (313 kW) und 550 Nm. Bei A6 und A7 befindet man sich somit in guter Nachbarschaft mit den überaus sportlichen S-Modellen. Beim Q5 stellt der 55 TFSI e sowieso schon die PS-stärkste Variante dar und vergrößert seinen Führungsanspruch durch die Leistungssteigerung vom Typ ABT Power weiter.

Quelle: ABT Sportsline

Anzeige
error: Content ist geschützt!